FAQs

Was ist eine Apostille, was ist eine Beglaubigung, und wann ist diese notwendig?

Manchmal muss eine vom Übersetzer beglaubigte Übersetzung öffentlich beglaubigt oder mit einer Apostille versehen werden. Eine Apostille oder öffentliche Beglaubigung bestätigt die Echtheit der Unterschrift des Übersetzers. Die Apostille wird vom zuständigen Gericht erteilt, wo der Übersetzer öffentlich bestellt und beeidigt wurde.

 

Wann ist eine Apostille nötig?

Falls das Dokument aus einem Land stammt, das den Apostillevertrag unterzeichnet hat, wird es mit einer Apostille versehen. Hier finden Sie Länderinformationen.

 

Wann ist eine öffentliche Beglaubigung nötig?

Stammt das Dokument aus einem Land, das den Apostillevertrag nicht unterzeichnet hat, muss das Dokument öffentlich beglaubigt werden. In diesem Falle müssen Sie sich mit der vom Übersetzer angefertigten Übersetzung in dieser Reihenfolge an folgende drei Instanzen wenden:
Landgericht, bei dem der Übersetzer öffentlich bestellt und beeidigt wurde; Justizministerium, Außenministerium.
Haben Sie noch Fragen? Nehmen Sie dann bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns auf!

Für öffentliche Beglaubigungen und Apostillen für Diplome, die von niederländischen Unterrichtsanstalten ausgestellt wurden, wenden Sie sich bitte an die IBG-Groep in Groningen.

 

Wie viele Wörter kann ein Übersetzer pro Tag übersetzen?

Ein professioneller Übersetzer übersetzt durchschnittlich 1500 bis 2000 Wörter pro Tag. Je nach Schwierigkeitsgrad und Anzahl der Wiederholungen im Text kann dieser Wert nach oben oder unten abweichen.

 

Wir haben oft die gleiche Textsorte mit fast identischen Textpassagen zu übersetzen. Müssen wir jedes Mal für alle anfallenden Wörter bezahlen?

Natürlich nicht: wir legen kundenspezifische Übersetzungsdatenbanken Ihrer Übersetzungen an. Allerdings müssen uns die Texte in digitalem Format vorliegen. Bei jedem zusätzlichen Dokument, das wir für Sie übersetzen, wächst die Datenbank weiter an; bereits übersetzte Textteile müssen dann nicht erneut übersetzt und somit auch nicht vollständig in Rechnung gestellt werden. Die verwendete Software sorgt dafür, dass die übereinstimmenden Textbereiche automatisch in die neue Übersetzung übernommen werden; da ein Computer jedoch nicht tatsächlich mitdenkt, werden diese Bereiche jederzeit noch einmal kontrolliert; berechnet wird nur ein Bruchteil des Wortpreises. Dies bedeutet nicht nur eine Einsparung bei Ihren Übersetzungskosten, sondern bietet auch den Vorteil der gewahrten Konsistenz Ihrer Terminologie. So wird beispielsweise ein Text auf einer Verpackung nicht einmal von 'Lagerung', ein anderes Mal hingegen von 'Speicherung' sprechen, sondern es wird durchgehend ein einziger Begriff verwendet.

 

Warum sind einige Sprachen teurer als andere?

Dies hängt mit Angebot und Nachfrage zusammen. Je üblicher die Sprachenkombination, desto attraktiver ist der Preis. 

Warum gelten bei Übersetzungsbüro Trador stets Projektpreise?

Oft wird für die Berechnung der Übersetzungskosten die Anzahl der Wörter der Übersetzung gezählt (Zählung in der Zielsprache). Dies kann böse Überraschungen mit sich bringen. Unsere Projektpreise basieren auf dem Ausgangstext (Ausgangstextzählung). So wissen Sie sofort, welche Kosten auf Sie zukommen.

Kontakt

Vertaalbureau Trador

Lingedijk 63

4014 MC Wadenoijen

NEDERLAND

T +31 (0)344-661690

F +31 (0)344-661728

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!